Braunschweiger Akkordeon-Orchester mit großartigem Erfolg beim World Music Festival in Österreich

BAO erhält Prädikat „Hervorragend“ in Innsbruck

Mit einem erneut großartigen Erfolg kehrten die Musiker des Braunschweiger Akkordeon-Orchesters jetzt aus Österreich zurück. Über Himmelfahrt nahmen die 24 Spieler unter der Leitung von Dirigent Miroslav Grahovac am World Music Festival in Innsbruck teil, das eines der weltweit größten dieser Art ist und alle drei Jahre stattfindet.

Bereits zum sechsten Mal bewegten sich die Braunschweiger auf diesem internationalen Parkett. Mit vier Enigma-Variationen des britischen Komponisten Edward Elgar und dem Scherzino des kroatischen Komponisten Damir Buzleta stellten sich die Akkordeonisten in einem 20-minütigen Wertungsspiel starker internationaler Konkurrenz; rund 200 Akkordeonorchester, Ensembles, Duos und Solisten nahmen mit 3500 Akkordeonspielern aus 14 Nationen in vier Wertungskategorien teil. Das BAO konnte sich dabei in der Königsklasse des Wettbewerbs in einem Feld aus 23 Höchststufenorchestern unter den Top Ten mit dem bestmöglichen Prädikat „Hervorragend“ als bestes norddeutsches Orchester platzieren und so seiner Trophäensammlung einen weiteren internationalen Preis hinzufügen. Ein großartiger Erfolg für Dirigent Miroslav Grahovac, der das Orchester seit vier Jahren leitet.

Neben dem erfolgreichen Wertungsspiel hatten Spieler und Schlachtenbummler auch ein umfangreiches Rahmenprogramm auf ihrem Plan. Wettbewerbsbesuche befreundeter Orchester, der Besuch eines Galakonzerts sowie der Abend der Nationen mit internationalen Begegnungen warteten ebenso auf die Braunschweiger, wie kleine Ausflüge in die alpine Umgebung von Innsbruck.