Braunschweiger Zeitung, 10.05.1999

Braunschweiger Akkordeon-Orchester begeisterte bei seinem Jahreskonzert


Akkurates und leichthändiges Spiel

Mit Kontinuität und musikalischer Qualität hat das Braunschweiger Ak­kordeon-Orchester unter Leitung von Udo Menkenhagen ein treues Stammpublikum gewonnen, und so war beim Jahreskonzert am Sonnabend der Kleine Saal der Stadthalle wieder ausverkauft.

Kurz nach dem Jahreskonzert 1998 hatte das Orchester an dem alle drei Jahre stattfindenden 6. Internationalen Akkordeon-Festival in Innsbruck teilgenommen und hatte unter 90 Orchestern in der Oberstufe den ersten Platz mit der höchstmöglichen Punktzahl von 50,0 Punkten erzielt, wofür die 26 Musikerinnen und Musiker mit dem Sonderpreis eines wertvollen Hohner Akkordeons belohnt wurden (wir berichteten).

Beim Jahreskonzert ging es zwar nicht um die Siegespalme, aber das ehrgeizige Orchester hatte sich gleich am Anfang mit der Ouvertüre von Rossini zu ,,Wilhelm Tell“ (Bearbeitung von Willi Münch) und der Ballett-Suite von Hans Brehme op. 42 (Orchestersatz Rudolf Würthner) zwei schwere Aufgaben gestellt, nach deren gewohnt akkurater Bewältigung dem Orchester die ,,malerische“ Schweizer Rhapsodie mit der Einsamkeit des Steinadlers über den Gipfeln wie die Kür nach dem Pflichtprogramm vorgekommen sein mag. In der verdienten Pause dann Andrang am Tisch mit der zweiten CD des Orchesters mit dem Titel ,,Reisebilder“, die auch den gleichnamigen Siegertitel enthält. So, wie das Orchester speziell für Akkordeon bearbeitete Kompositionen Ernster Musik bewältigt, hat es auch ein kollektives Geschick bei der farbigen und lebendigen Präsentation von leicht folkloristisch geprägter Musik wie dein ,,Spanischer Marsch“ aus der Suite ,,Frohes Wochenend“ oder dem "Bolero" von Curt Mahr. Es ist auch eine gute Tradition, die Solistinnen Sonja Tonn und Uta Grashoff‘ die beide das Hohner Konservatorium absolviert haben, mit Solostücken vorzustellen. In ,,Tarantella“ von Václav Trojan begeisterten beide mit stupender Technik im perfekten Zusammenspiel und mussten gleich noch eine leichthändige Zugabe spielen. Mit einem präzise und konzentriert gespielten Medley aus dem Musical ,,Hair“ Bearbeitung Heinz Both, klang die überzeugende Demonstration der musikalischen Möglichkeiten des Braunschweiger Akkordeon-Orchesters, durch dessen Programm Gerhild Werner geführt hatte, aus.

Wer sich von dem souveränen Zusammenspiel des Klangkörpers auch unter Freiluftbedingungen überzeugen will, hat dazu beim Benefizkonzert zugunsten des Vereins ,,Musik im Stadtpark“ am 16. Mai 1999 ab 15 Uhr vor dem Stadtparkrestaurant Gelegenheit. cbe

Eine Ebene höher


[Home] - [Orchester] - [Konzert] - [CD] - [Presse] - [Gästebuch] - [Links] - [Kontakt] - [Termine]

 

©2000 by Axel Bock
All Rights Reserved.